On second thought, let's not go to Camelot. It is a silly place.

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Dinge die ich tun will
  Urtikaria
  Gästebuch



  Links
   Rune's Blog
   Steffens Blog
   Chrissys Blog
   Krachcombo
   Dachterrasse



http://myblog.de/pansenaeffchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mariha - It hurts

Hach ja, sooooo viel ist passiert. Erstmal der Grund warum ich so lange nichts geschrieben hab: Zuerst einmal war da die Schule die traditionell vor Ferien extrem schwer und arbeitsintensiv wird, und zum anderen bin ich mal wieder krank geworden und lag mit Fieber flach. Aber keine Soge, so schnell kriegt mich nichts tot, was mich nicht umbringt macht mich stark ;D

Was mich allerdings stört ist mein rechter Ringfinger, nicht das ich eine persönliche Ablehnung gegen ihn hätte oder so, aber ich habe vor ungefähr drei Wochen einen Ball drauf gekriegt (beim Mixed-Training) und habe laut Frau Dr. Flöer einen Kapselriss mit einem min-mini Absplitterung. Behandlung: solange tapen bis die Schwellung zurückgeht, aber mein Tape ist bald alle, die Haut drunter ist gereitzt und plattgeklebt. Nicht gerade angenehm... wenigstens tut nur weh, wenn ich den Finger falsch bewege, also nicht meckern, sondern abwarten ^^

Außerdem möchte ich noch etwas erzählen, das vielleicht für einige etwas seltsam/geheimniskrämerisch klingen könnte, wenn ihr irritiert seid, fragt mich einfach. Aber mir ist da so eine Sache passiert, die hat mir dann doch viel Stoff zum denken gegeben... Ich war nämlich, nachdem ich mir ein Spiel der 1.Herren mit Gesa und Vanessa angeguckt hatte, noch auf dem Geburtstag von Jonas jüngeren Brüden Jesper und Jakob, dort habe ich auch Jonas noch jüngeren Bruder Malte kennengelernt...
Es gibt auf jeden Fall manchmal im Leben Begegnungen, die sind furchterlich nicht-einschätzbar und werfen viele fragen auf, sie sind irgendwie stumpf, und man is sich am nächsten morgen nicht so sicher, ob die Dinge so wie sie gelaufen sind, wirklich auch richtig gelaufen sind. Auf jeden Fall weiss ich, das dieses Wochenende einige Kreise nach sich ziehen wird, und die Sache noch nicht ganz ausgestanden ist (Gott, das klingt jetzt wieder so negativ... dabei wars nur seltsam ^^)
Egal, genug verwirrendes Gelaber, weiter im Text ^^

weiter im Text mit verwirrendem Psychogelaber xD Sorry, aber wenn man krank ist hat man so viel Zeit zum denken, und ich muss jetzt ma eben n bisschen Gedankengut abladen: Die Zukunft, jaja! Ich musste leider feststellen das ich schon mittendrin bin. Ich kann mich nicht erinnern jemals konkret weitergedacht zu haben als so bis ungefhär Ende 2005. Ich hab mir einfach nie ausgemalt wie mein Leben dann so aussehen könnte, und jetzt bin ich schon mittendrin, das hat mich dann doch recht starkt irritiert. Aber ich weiss inzwischen was ich will, das ist guuut :3 Erstmal haben jetzt grade die Osterferien angefangen, da möchte ich viel Zeit mit meinen Freunden verbringen und all das tun, was während der Schulzeit zu kurz kommt. Nach den Ferien muss ich 2 Arbeiten schreiben. Dann 2 Wochen ins Praktikum. Dann will ich bis zu dem Sommerferien eine gesunde Balance zwischen Freunde-Schule-Basketball-Band finden und diese bis zu den Sommerferien halten. In den Ferien will ich viel mit meinen Freunden in der Weltgeschichte rumreisen (BAYERN 06!!!) oder hier in Weyhe chillen, tagsüber in der Sonne spielen und abends bei nem kühlen Bierchen grillen und chillen. Ein Trauuum~
Danach. Ma gucken. Nach den Sommerferien entwickelt sich meistens alles von alleine, also einfach mal abwarten ^^ muss ja auch ma reichen mit der Vorrausplanung ;D So , und jetzt habe ich euch schon genug belästigt mit dieser psychoscheiße, also ab dafür, bis zum nächsten Eintrag ^^

Anja
1.4.06 15:12


Musik: Maunzende Miezen um mich herum

Jaja, so ist das, jetzt bin ich in Lettland ^^ Ich sitze vor einer seltsamen tastatur, und wundere mich darueber, wie unterscheidlich so Laender doch sein koennen... zB schnallt man sich in Lettland beim Autofahren nicht an! Es gibt zwar ein Gesetz das dies vorschreibt, allerdings haelt sich da keine Sau dran, in den meisten Autos gibt es noch nicht mal Anschnallgurte...

Ich besuche uebrigens grade meine Schwester Britta, die, wie ihr ja wisst, hier europaeischen Freiwilligen Dienst leistet. Wir wohnen in einem gaaaaanz tollen Haus mit zwei Katzen, einem Hund und einer supernetten Besitzerin, die sich aufopferungsvoll und in perfektem Englisch um uns kuemmert. Sobald ich kann stelle ich auch ein paar Bilderchen online, ich muss nur erst mal gucken ob ich meine Digicam hier irgendwo anschliessen kann. Wenn ihr die Chance habt, fahrt mal nach Lettland, das ist toll hier ^^ Denn das Essen zB schmeckt einfach apokalyptisch gut, die Leute sind seeehr nett (wenn ihr nicht grade an so n paar uebellauige Russen geratet, die es immer noch nicht verkraftet haben das es die UdSSR nicht mehr gibt) und die Landschaft is molto bene ;D haha Bene... sorry ^^ So, jetzt muss ich auch mal wieder zurueck in unser Zimmer, ich kann ja nicht den ganzen Tag hier sitzen... bis dann, ich versuche bald nochmal zu schreiben!!
Bis Montag, da komm ich zurueck ;D

An-Yeah
6.4.06 11:42


Soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo (Ihre Werbung hier!) oooooooooooo~~

Schon mal bemerkt dass die Menge der o’s sich proportional zur Länge des Beitrags verhält?
Ich bin wieder da!! Juhu ^^ Anja is back from Riga, yay! Es war schön, sehr schön sogar! Und hier nun ein ultimativ langer Beitrag über unseren Aufenthalt mit Fotos! Wow!

Mittwoch morgen hat uns unser Nachbar Horst zum Bahnhof in Kirchweyhe gefahren und eine stundenlange Odyssee durch verschiedenste Transportvehikel begann. Erstens: Zug. Kirchweyhe – Bremen, Bremen – Hamburg, dann: Bus. Hamburg Hauptbahnhof – Hamburg Airport. Da haben wir stumpf Leute aus Weyhe getroffen, irritierend, nicht? Nun ja, anschließend: Flugzeug. Eine schmucke Boing 737 die beim Start ordentlich Dampf gemacht hat, mohoho, wie Achterbahnfahren ^^ Ich mag starten und landen, fliegen selbst is irgendwie lame. Whatever, am Riga Lidosta angekommen (Rigaer Flughafen ;D) haben wir ewig lange unser Taxi gesucht. Irgendwann sind wir dann auf die schlaue Idee gekommen nicht draußen zu suchen sondern drinnen, und schwupps! hatten wir den Taxifahrer auch schon gefunden. Er brachte uns ins alte, vertraute „Homestay“ Hotel, ein wunderschönes altes Haus, mit lediglich 3 Zimmern (oder so) die alle ein eigenes Bad haben und alles aus Holz mit Bildern und so und die lieben Tiere haben wir auch wiedergetroffen: Sara, den Schäferhund (dessen Ohr schrumpft o.O), Nelson Mandela, die schwarze Mieze, und ganz neu (anstelle von Cinderella, die eingebildete Katze die vom Laster zermatscht wurde (r.i.p.)) Tutu, eine etwas schlankere und jüngere schwarze Mieze, die gerne mal nach Füßen krallt und sich darin festbeißt (Spaß). Und den Vogel, den habe ich aber gar nicht gesehen weil der im Garten wohnt.
Wir haben dann erst mal unsere Sachen ausgepackt und auf Britta gewartet, die auch ziemlich pünkltlich um 6 von der Arbeit kam. Großes Wiederseh-Hallodri, dann haben wir schön erzählt wie so is, was so war etc pp. Wir sind dann zur Straßenbahn gegangen und ins Lido gefahren (seeehr beliebtes Restaurant in Riga, wie eine Kantine mit gutem Essen und bezahlbaren Preisen. Außerdem ist alles schick im Bauernstil dekoriert), wo wir uns die Wampen vollgeschlagen haben mit leckerem, aber fettigem lettischen Essen. Die Letten brauchen halt viel Fett, bei denen ist es kalt im Winter (-30 Grad, buuu aaaah frier frier.). Ab nach hause, noch ein bisschen weitererzählt und dann ab inne Heia, wir waren alle sehr müde vom reisen und so.
Donnerstag morgen begann mit der großartigen Info, dass mein Vater ordentlich Sprühwurst hatte und dementsprechend schlecht irgendwo hin fahren konnte. Mama und Britta sind also zu einer Aptieka (ratet was das ist!) gegangen und haben Immodium akut gekauft, um der akuten Inkontinenz entgegen zu wirken. Außerdem haben sie noch so lecker Backwarenzeug gekauft das wir dann als Mittagessen gespachtelt haben. A pro pro Mittagessen: Frühstück! Das Frühstück im Homestay wird immer von der ultra-netten Besitzerin Diga hergerichtet, und: MYAM mann kann dort gut essen ^^ Es gibt z.B. Pfannkuchen, auf Wunsch auch mit Käse gefüllt, so Bacon (weiss das deutsche Wort grad nich) oder Spiegeleier, und außerdem noch Brot, Kaffee, Saft, Joghurt oder Cornflakes, fast wie im Alex! XD
Aber weiter im text. Nach dem „Mittagessen“ sind Mama, Britta und ich halt ohne Papa in die Innenstadt gefahren und haben die russisch-orthodoxe Kathedrale angeschaut, aber nur ganz kurz weil da irgendwie voll viele am rumbeten waren und das war uns unangenehm. Aber immerhin weiss ich jetzt, das die Russen hübsche Kirchen haben ^^
Neben der Kiche war ein Ostermarkt mit gaaaanz vielen Ständen, auf dem ich doch tatsächlich super-duper-oberaffengeile-sauporno Lettland-Socken ergattert habe! Wow!
Im Anschluss haben wir uns mit einer Freundin von Britta getroffen (die Claudi) und sind ins McDonalds gegangen um nen Kaffee zu trinken, und da kamen doch tatsächlich noch zwei weitere Bekannte rein, nämlich Rita, die irgendwie immer zwischen Deutschland und Lettland hin und her tingelt und Yvonne, die praktisch das gleiche tut. Diese drei sind dann auch mit Britta irgendwo hin gegangen (Weiss nicht mehr wohin xD) und Mama und ich sind zu Stockmann einkaufen gegangen, leider waren aber grade „Trakaas Dienas“, also verrückte Tage voller Angebote. Dementsprechend voll war dann auch das Kaufhaus, und wir haben uns nur so dadurch geschoben und sind dann in das wesentlich leerere Kaufhaus beim Bahnhof nebenan gegangen. Zum Abendbort waren wir zwei dann noch mal im Lido, danach sind wir wieder nach Hause zum kranken Vater gefahren, um halb elf kam auch Britta wieder (sie musste zum russisch Unterricht, das wars! ...ich glaube den hat sie aber geschwänzt xD) und wir sind gleich wieder in die Falle, wegen der Müdigkeit. Rumlaufen ist doch anstrengender als man denkt...
Freitag war doch recht unspektakulär, Papa sprühte immer noch vor sich hin und so fuhren Britta und Mama alleine in die Innenstadt, ich hatte keine Lust mich schon wieder durch Menschenmassen zu schieben. Papa und ich haben dann (mit kurzen Unterbrechungen xD) Rummikub gespielt und gelesen und einfach gechillt. Gegen Nachmittag, als Mama und Britta auch wieder da waren, ging’s Papas Darm wieder etwas besser und wir wollten in den Zoo, der ganz in der Nähe war. Der ließ die Leute allerdings nur bis 16:00 rein, und es war leider schon 16:20. Pech gehabt, also sind wir zum ebenfalls nahe gelegenen See spazieren gegangen. Der war sogar noch gefroren und da liefen Eisfischer drauf rum und fischten. Und, meine Fresse, der See ist echt nicht klein! So n halbes Steinhuder Meer hat Mama geschätzt, und ich glaube fast sie hat Recht.
Meinem Vati ging es danach schon wieder richtig gut und er wollte mal wieder was ordentliches in den Magen kriegen, also sind wir zu einem Italiener in der Stadt gefahren, ins „Da Sergio“. War sehr lecker und sehr italienisch, gut gesättigt beendeten wir auch den dritten Tag in Riga.
Samstag. Ereignisse überschlugen sich quasi! xD Papa war vollends geheilt und willig, mit Britta und mir in den Zoo zu gehen, Mama mag keine Tiere und wollte deshalb auch nicht mit (seltsame Frau... sie mag auch irgendwie keine Musik o.O). Wir laufen also in dem Zoo rum, und schauen uns all die niedlichen Tierchen an, als plötzlich etwas in meinen Haaren landet, das verdächtig nach Vogelscheiße aussah. Es war nur ganz wenig (ich vermute ein Spatz) aber JA! Ich wurde in Riga angeschissen xD omfg, ich hab natürlich sofort angefangen gackernd im kreis zu rennen, selbstverständlich hatte ich jetzt die Vogelgrippe bekommen ^^ Na ja, also wirklich was davon bemerkt habe ich noch nicht, vielleicht hab sie ja doch nicht ;D
Nach dem Zoobesuch sind wir Alle Mann ins Zentrum gefahren um eine alte Bekannte zu treffen, die liebe Gunta. Sie hat 2001 während des Austauschs mit Madona bei uns gewohnt und wollte uns gerne mal wieder sehen. Wir trafen uns an der berühmten Laima Uhr, an der sich alle treffen, und sie hatte uns sogar Blümchen mitgebracht! Wir sind dann Pelmeņi essen gegangen (das sind so russische Tortellini) und anschließend mit der lettischen Bahn nach Jurmala gejuckelt, anders kann man das nicht nennen. Nicht nur das der Rigaer Bahnhof meiner Meinung nach zu klein für Riga ist, nein, auch die Einsteige-Stufen der Züge sind mindestens nen halben Meter Hoch, und davon gibt’s gleich drei die man überwinden muss um in der Zug zu gelangen. Also sind wir da rein gekraxelt und haben uns auf die simplen Holzbänke gesetzt, unser Ticket stempeln lassen, und sind dann im Schneckentempo die 24 Kilometer nach Jurmala gefahren. Eins muss man der lettischen Bahn allerdings lassen: sie ist GÜNSTIG!!! Für die Strecke Riga – Jurmala bezahlt man grade mal 70 cent, und das obwohl man nur ne halbe Stunde unterwegs ist! Macht euch mal klar was das für Unterschiede sind, mein Gott... die Deutsche bahn könnte sich da ruhig mal ein Beispiel dran nehmen, ich glaube sie würden 300 % Kundenzuwachs haben... wer braucht schon diesen ganzen Service-Müll, wenn Bahnfahren bezahlbar wäre, hätten die keine finanziellen Probleme weil genug Leute es tun würde, jejejeje...
Na ja, auf jeden Fall war Jurmala seeehhhr schön, auch wenn meine Beine sich allmählich beschwerten, wegen dem ganzen rumlaufen vermutlich. Wir blieben dann auch nicht allzu lange drt, weil Britta und ich noch eine Verabredung mit e2 Menschen aus Deutschland hatten, und wir wollten ja pünktlich da sein! Denn Samstagabend war PARTEY angesagt, wuhu ^^ Wir verabschiedeten uns, wieder am Rigaer Bahnhof angekommen also von den Eltern und Gunta, und bewegten uns in Richtung Brittas Wohndarm xD ich nenne ihr Zimmer so weil es einfach 2x6 Meter misst, also wie so ein Darm zum wohnen. Dort trafen wir dann moritz und Tim aus keine Ahnung wo, Moritz macht wohl seinen Freiwilligen Dienst in Estland, und Tim hat ihn besucht, zusammen waren sie dann so in Riga. Woher die beiden in Deutschland kommen?! Gute Frage... Na ja, mit den beiden haben wir uns also ganz nett und ziemlich stumpf unterhalten (to Sirius: Moritz hat mich fürchterlich an dich erinnert, genauso simpel und... Blah.) und Tim hat mal mit Madsen Mittag gegessen (wegen seiner Schülerzeitung oder so) omfg NEID!! Die sollen wohl sehr nett und gut am bechern gewesen sein ^^“ so will man seine Rockstars haben.
Später kam dann auch noch Ivy dazu und ich muss jetzt einfach mal eben einen Insider raushauen: schon mal genau 300 Möwen auf einem Roten Strich gesehen? Nein?! Na dann such mal in Lettland xD Moritz und Tim sind dann wieder abgedampft, und Ivy ist wieder in ihren eigenen Wohndarm zurückgekehrt. Britta und ich haben uns aufgeschnittet und sind dann mit der ebenfalls aufgeschnitteten Ivy losgegangen in Richtung „Belle Epoque“, der günstigsten und wahrscheinlich französischsten Bar in Lettland. Dort war’s allerdings proppenvoll und wir mussten stehen -.- na geil. Dort habe ich dann allerdings einen lustigen Briten namens Guy (dt.: Typ) kennen gelernt, der der Meinung war das Hugh Grant blöd sei und dass im Belle Epoque zu viele lettische Skinheads seien (es waren zwei.). Moritz und Tim haben sich mit irgend so einem Mädel in Richtung Disco gemacht, und waren dann für den Rest des Abends verschwunden. Es kamen aber noch mehr Leute in die Bar die den Abend mit uns verbringen sollten, nämlich Carlos aus Mexiko, eine aus Italien und eine aus Österreich, deren Namen ich aber leider vergessen habe (Sorry Sorry Sorry!!). Weil es im Belle Epoque dann aber zu voll war, sind wir in einen Irish Pub gegangen, in dem wir unglücklicherweise kontrolliert wurden. Britta gab mir also schnell ihren Perso, und während sie verzweifelt nach einem Dokument mit ihrem Geburtsdatum suchte, kam ich mit ihrem Perso ganz locker durch die Kontrolle ^^ Sie hat’s natürlich auch geschafft, dem Blutspendeausweis sei Dank! Dort habe ich einen ganzen Liter Cider getrunken (huihuihui xD), auf den halben Liter lettisches Bier den ich im Belle Epoque hatte, muhahaha! In Lettland ist wirklich vieles billiger als in Deutschland, unter anderem der alk *hehehe*.
Im Irish Pub sind außerdem noch Arnaud aus Belgien, Victor aus Spanien und Carlos Zwillingsbruder Pedro zu uns gestoßen, womit wir so ziemlich komplett waren. Mit Arnaud habe ich sogar Französisch gesprochen, wahrscheinlich eher schlecht als recht, aber ich fand mich gut xD und Arnaud war auch ganz begeistert, er hat mir sogar ein paar neue Schimpfwörter beigebracht (Merde du putard!). Victor und ich haben über Ska-P geredet, Pedro und ich über Rassismus (oho, Anspruch!!). Irgendwann war dann allgemeine Aufbruchsstimmung, denn alle hatten jetzt Lust auf so n bissl rumgedance. Wir sind zu einem „Musika Klubs“ gegangen, vor dem allerdings eine kleine Schlange war. Wir haben uns seufzend angestellt, bis Pedro auf einmal ankam: „Okay, I need four people to enter the Club with me.“ Ja okay, haben wir uns gedacht, und so sind Britta, Arnaud und ich mit Pedro etwas irritiert an der Schlange und am Türsteher vorbei in den Club gegangen (Der ab 21 war o.O). Pedro erzählte dann dass er wohl den Türsteher kannte und wir deshalb einfach mal so reingekommen sind. Wir haben uns brav bedankt, unsere Jacken abgegeben und angefangen rumzutanzen. Die Musik war recht gut, Britta und Arnaud tanzten entsetzlich albern, Pedro und ich haben uns Mühe gegeben etwas zivilisierter rüberzukommen :p Kurz drauf hatte Carlos auch die anderen reingeschleust (die Italienerin, er, Guy, Ivy und Victor. Die Österreicherin musste schon vorher gehen) und die ganze Bande ging richtig ab! Yay, Party Party, das war voll cool ^^ Auch wenn irgendwann nur noch so blöder Techno-Kram lief, war es trotzdem bery bery nice (Wortlaut Victor, in spanischen is v und b das selbe xD). Irgendwann sind wir dann wieder raus aus dem Musika Klubs und ins „Casablanca“, wo wir aber nur ganz kurz waren weil es auch sehr voll war. Also zurück ins Belle Epoque, letzte Station für diesen Abend. Ich habe zum ersten mal in meinem Leben Absinth getrunken, war... witzig xD außerdem habe ich ein tolles Foto von dem Vorzeigefranzosen Bruno gemacht, dem das Belle Epoque gehört (glaube ich). Der war so toll ^^ Ich habe auch mit einem Typen aus Zypern geredet, und nach und nach haben sich alle Leute so verkrümelt, Britta, Ivy und ich eingeschlossen. Um halb fünf waren wir dann endlich wieder zu Hause und sind in den berühmten komatösen Schlaf gefallen, der bis halb zwei Uhr mittags anhalten sollte.
Sonntag. Wie gesagt, halb zwei aufgestanden, fertig gemacht, Katerfrühstück und dann um 15:00 Uhr mit den Eltern getroffen, um den letzten ganzen Tag mit Britta in Riga zu genießen. Wir haben den Rigaer Dom in der Altstadt besichtigt, der war echt ordentlich groß und bot einiges zum gucken, außerdem hatten da grad welche Chorprobe mit Orgel und so, also gabs auch was zum hören. Anschließend sind wir weiter durch die Altstadt getingelt und ich habe mir in einem Laden, der mich irgendwie stark an Go Bäng! erinnert hat, eine saugeile Red Hot Chili Peppers Tasse gekauft, YEAH! Meine zweite große Errungenschaft nach den Rigasocken. Mama hat sich an einem Stand noch so eine Bernsteinkette gekauft, Bernstein gibt’s viieel in Lettland, deshalb gab’s auch ein großes Angebot an Schmuck. Interessierte mich jetzt aber nicht soooo brennend, you know ;D
Durch das russische Viertel, das einen starken Kontrast zu den schönen renovierten Jugendstilhäusern der Innenstadt darstellt, sind wir dann zum großen Lido gefahren, der Zentrale, dem Mutterschiff quasi. Auch dort haben wir wieder gut gegessen und noch ein bisschen geklönt. Außerdem hat sich Muddern in einem Souvenir-Shop eine Schale gekauft, muss ja auch ma sein.
Schließlich sind wir wieder ins Homestay zurückgekehrt, haben unser letztes bisschen Zeit mit Britta verbracht, und sie anschließend an der Bahn Haltestelle abgeliefert. Nach einem etwas langgezogenem Abschied (die Bahn wollte nich abfahren xD) gingen wir wieder zurück um Sachen zu packen und uns ordentlich für den nächsten Tag auszuschlafen.
Montag morgen wurden wir nach einem köstlichen Frühstück von einem für lettische Verhältnisse apokalyptisch neuem Taxi zum Flughafen gebracht, und dann das gleiche Spiel wie am Mittwoch, nur umgekehrt. Um halb fünf Uhr nachmittags betraten wir schließlich glücklich und müde unser eigenes Heim, das saukalt war, weil wir die Heizung während wir weg waren ausgeschaltet hatten. Also Heizung an, Kamin an, was gegessen und Sachen ausgepackt. Ende im Gelände ;D

Und jetzt? Ferien genießen und mich an den 1,6 Litern Riga Balzams laben die wir importiert haben, Juhuuuu!!

Bis dann ihr lieben, fahrt doch auch mal nach Riga ;D

An – Yeah

P.S.: Bilder kommen noch, aber ich muss jetzt erst mal mit Mama Rummikub spielen ^^
11.4.06 18:54


Red Hot Chili Peppers - Dani California

Bilder Bilder Bilder!!! Muss sie noch nachreichen, ich weiss ich weiss sorry das es so lange gedauert hat... Hier sind sie also!

Britta freut sich beim ersten Wiedersehen über die schönen Mitbringsel die wir mitgebringselt haben. zum beispiel Kosmetiktücher ^^
Image Hosted by ImageShack.us

Britta's sogenannter "Wohndarm"
Image Hosted by ImageShack.us

Trakaas Dienas im Stockmann, im Hintergrund das, was die Russen so in Riga hinterlassen haben. Ein Hochhaus.
Image Hosted by ImageShack.us

Ein eisfischer auf dem tauenden Eis des Sees, dessen Name ich grade vergessen habe. Mutiger Mann.
Image Hosted by ImageShack.us

Die berühmte Laima-Uhr, der ultimative Treffpunkt. Im Hintergrund ist das eingezäunte Freiheitsdenkmal zu sehen. Laima ist btw der bekannteste Schokoladenhersteller in Lettland ^^
Image Hosted by ImageShack.us

Gunta, Britta, Ich und Mama in der Innenstadt.
Image Hosted by ImageShack.us

Mama, Britta und Ich am Strand von Jurmala
Image Hosted by ImageShack.us

Mein Vati am Strand. Das Bild trägt meiner Meinung nach den Titel: YO. Denn so guckt der Kurterich da xD
Image Hosted by ImageShack.us

Britta und ich ganz hässlich xD
Image Hosted by ImageShack.us

Die beiden Miezecatmos aus dem Homestay mit einem lustigen Blaufilter der Kamera fotografiert. links Nelson, rechts Tutu
Image Hosted by ImageShack.us

der Moschusochse aus dem Zoo, der is so toll ^^
Image Hosted by ImageShack.us

die Socken!!!! sie sind so cool ^^
Image Hosted by ImageShack.us

und natürlich die Tasse, last but not least ;D
Image Hosted by ImageShack.us

have fun with it ^^
14.4.06 20:19


... - ... (ich hör grad nix xD)

NAHAHAHA! FRESST! BILDER!!! Mihahahahaha! (sry Fieberwahn, hab 37.8 xD anja goes mal wieder krank sein :p)

Party bis zum umfallen in Riga Großstadt downtown.

von links: Pedro, Britta und ich
Image Hosted by ImageShack.us

Guy (England), Carlos (Mexico) und Pedro (ebenso Mexico. sind Zwillinge ^^)
Image Hosted by ImageShack.us

MASSENFOTO!!! Im club ab 21 xD von links: Pedro, Guy, Carlos, Yvonne (aus Weyhe ^^), Ich (aus Weyhe), Viktor (Spanien), Italien-frau (Italien) und Arnaud (Belgien).
Image Hosted by ImageShack.us

Ich und Viktor (Zitat: "Bale bale bale bale bale bale esta bien!")
Image Hosted by ImageShack.us

und jetzt... ich habe ja lange mit mir gerungen, ob ich es on stelle... aber gut! xD Mut zur Hässlichkeit meine liebe, ICH! stelle jemanden dar, dessen Sicherungen komplett durchgebrannt sind, und Arnaud... nun ja, er ist Belgier und ausgebildeter Clown, auf jeden Fall schaut er so als ob er uns _alle_ auf einmal klarmachen will ^^
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

So, ein bisschen mehr Buchstaben im nächsten Thread ^^
Bis dann!

An-"Ich-bin-alle-vier-wochen-krank"-ja
22.4.06 22:38


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung